Monster DYP
Allgemein

Monster DYP

12.11.2021

25 TeilnehmerInnen

Nachdem sich die Corona Situation im November erneut zuspitzte und neue Maßnahmen folgten, haben wir erstmals ein Monster DYP unter den neuen Corona Regelungen der Region Hannover und der Umstellung auf 2G ausgerichtet. Und obwohl das DYP am Vorabend des ITSF Turnier in Münster mit Beteiligung der KGB terminiert war, fanden 25 TischfußballerInnen den Weg in unsere Räume. Am Ende konnten wir die trüben Aussichten für einen Abend vergessen, es wurde hart gefightet und viel gelacht. 
Erstmals beehrten uns die Zahay Brüder, die scheinbar mühe- und nahtlos an alte Zeiten anknüpfen konnten und dem Turnier ihren Stempel aufdrückten. Trotz langer Abstinenz und, wie sie behaupten, kaum Praxis gespielten sich beide ins Finale, wo sie einander gegenüberstanden. Für alle Umstehenden war das Finale ein Spektakel mit erheblichen Unterhaltungswert. Für Hilmar Jess und Thomas Ische sicher eine Herausforderung, zwischen dem Daddeln, Posen und Shittalken die Konzentration zu bewahren. Am Ende konnte sich Toni an der Seite von Thomas Ische gegen Gazman und Hilmar Jess durchsetzen. Im Spiel um Platz 3 konnte eine Beziehungskrise durch den Sieg vom KGB Doppel Basti Fitz und Patrick Neuber gegen Dirk Hammersen und Hanna Niemeyer gerade so abgewendet werden.


26.11.2021

19 TeilnehmerInnen

Wieder am Vorabend eines Turniers mit KGB Beteiligung, wieder unter 2G und noch immer bei ansteigenden Corona Zahlen fanden 19 TeilnehmerInnen trotzdem mehr Lust am ausgelassenen Kickern, als die Zeit isoliert daheim zu verbringen. Und wieder waren es die Brüder Gazman und Toni, die sich im Finale gegenüber standen. Dieses Mal sicherte sich Gazman an der Seite von Hansi Hippler den Sieg gegen Toni und Olaf Stellfeldt. Im Spiel um Platz 3 setzen sich die KGBler Michael Trauernicht und Hamza Ben Halel gegen Markus Reiman und Noyan Kanpulat durch.


10.12.2021

20 TeilnehmerInnen

Ohne die Zahay Brüder zeigte Matze Benecke mal wieder seine unglaubliche Konstanz und Klasse, indem er sich erneut an der Seite vom Reflexmonster Carsten Heine ins Finale spielte, wo ihn auch ein Michael Trauernicht an der Seite vom KGB Neumitglied Oliver Sejdic nicht niederringen konnte. Am Ende standen im letzten DYP des Jahres vier KGBler im Finale. Im Spiel um Platz drei stand erneut Hanna Niemeyer, die sich dieses Mal an der Seite von Mario Eggers gegen Olaf Stellfeldt und Patrick Neuber durchsetzen konnten.

Insgesamt zeigt sich bei jedem DYP deutlich die positive und ausgelassene Stimmung und die Bedeutung solch entspannter Abende für die innere Ausgeglichenheit. Ganz besonders in Zeiten, da wir mitten in der nächsten Welle stecken und die Aussichten frustrierend sind!


Umso mehr unseren herzlichen Dank an alle Gäste für die faire und ausgelassene Stimmung und dass Ihr diese auch in die schwierigen Zeiten rettet!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

TOP