KGB I vs. KGB II
Allgemein

KGB I vs. KGB II

Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich viel in den Mannschaften getan. Wie bereits an anderer Stelle berichtet, sind die KGB IV und KGB V neu formiert, während die KGB III nahezu unverändert auch in die Saison 2024 gestartet ist.

Die KGB I und KGB II setzen sich im Grunde aus den SpielerInnen zusammen, die schon im letzten Jahr in den beiden Teams spielten, wurden aber ordentlich durcheinander gewürfelt. 

In der KGB I fanden sich um die Vereinsmeister Markus Reimann und Mathias Kischel, Michael Trauernicht, Patrick Neuber, Björn Grundstedt, Camilla Bettien und zuletzt auch Hilmar Jess sowie der in der Ferne verweilende Béla Braack.

Die KGB II ist eher das motivationsstarke Team um Basti Fitz, Daniel Brekerbohm, Marjan und Olli Sejdic, Jonas Pagel und Marius Hartmann.

Am 2. Spieltag trafen beide schon aufeinander, nachdem sie einen doch sehr unterschiedlichen Einstieg in die Saison hatten. Während die KGB II die Partisanen 11:3 schlagen konnten, geriet die KGB I bei den Hannoverkickern mit 4:10 unter die Räder. Während die KGB II damit an der Spitze der Liga landete, verschlug es die KGB I in den Keller der Tabelle. 

In einem hart umkämpften Aufeinandertreffen konnte sich dann die KGB I knapp mit 8:6 durchsetzen. Bei 8 von 14 Sätzen ging es in die Verlängerung. Bei 10 Sätzen waren es am Ende 2 oder weniger Tore Abstand. Nach einer 4:1 Führung für die KGB I holte die KGB II noch mal auf zu einem 4:4, erholte sich dann nach dem Verlust der beiden folgenden Sätze nicht mehr. Matchwinner war Mathias Kischel mit 5 aus 6 Sätzen. Stärkster Spieler bei der KGB II war Jonas Pagel mit 4 aus 6 Punkte. 

Mal sehen, wie es ausgeht, wenn das nächste Mal Basti mit am Start ist.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

TOP